Diakonisches Entwicklungsprojekt der Evang. Pfarrgemeinde Gaishorn/Trieben:

Hilfe für die Volksschule Teremia Mica 

Sanitärer Zubau und Sanierung  

Ein Freund und ehemaliger Studienkollege von Pfarrer Welther machte ihn im Jahr 2004 aufmerksam auf die Zustände in seiner orthodoxen Pfarre in Teremia Mica. Das ehemals deutsche Dorf Albrechtsflor im Westen Rumäniens (etwa 60 km von Arad und Temeschwar) ist nach der Aussiedlung der Deutschen mit Siedlern aus dem Norden Rumäniens besiedelt worden. Meist sind es sozial schwache Familien. Durch die hohe Arbeitslosigkeit und den grassierenden Alkoholismus sind vor allem die Kinder die Leidtragenden in den kinderreichen Familien.

Die Schilderung der Zustände ließen ihn aufhorchen, denn der Freund erzählte für unsere Zeit Unglaubliches: "Die Kinder kommen ohne Hefte, Stifte oder Schulranzen zur Schule. Die Eltern haben kein besonderes Interesse an der Ausbildung ihrer Kinder, da sie selbst zum Teil Analphabeten sind."

 

Angefangen hat unsere Hilfe mit einigen Federpenal und Schulrucksäcken für die Schulanfänger. Dann beschloss die Pfarrgemeinde vor Weihnachten 2005 jedem Kind des Dorfes ein Weihnachtspackerl im Schuhkarton zu bringen.

WeihntspackerlAktion 2006

Schon beim ersten Besuch waren wir über die desolaten Zustände in der Schule entsetzt: uralte Tische, Sessel und Schultafeln. Das Schlimmste war aber für uns das Klo.

So reifte in uns der Entschluss, mehr für die Kinder und den Ort zu tun. Eine Sanierung der Schule und der Zubau einer ordentlichen Toilette würden allen und vor allem den Kindern nützen.

Zuerst haben wir am 8. Dezember 2005 etwas über 230 Packerl nach Teremia Mica gebracht. Der Erfolg dieser Aktion war so groß, dass wir sie 2006 wiederholt haben.

Im April 2007 wurde die gesamte Elektro-Installation der Schule erneuert. Im September folgte der Kindergarten.

Nach langem Planen, Verhandeln und Ausloten der finanziellen Möglichkeiten wurden im Sommer 2007 die Fundamente für den Zubau und die Sickergrube gebaut. 

 

so sieht die fertige Klasse aus
Kinder mit Packerl am Heimweg

... und 2014



Seit 2004, also seit mehr als 10 Jahren, betreut die evangelische Pfarrgemeinde das Sozialprojekt in Teremia Mica im ehemaligen Banat. Das Schulgebäude wurde mit Unterstützung von Firmen, Institutionen und Privatpersonen saniert. 

Ein Fixpunkt war jedes Jahr die „Weihnachtspackerlaktion“, welche unter reger Beteiligung der Bevölkerung heuer zum 10. Mal durchgeführt wurde. Erstmals wurden heuer anstelle der üblichen Pakete „Rucksäcke“ gepackt und persönlich an die Kinder verteilt.

Ein besonderer Dank gilt allen Helfern und Unterstützern dieser Aktion, allen voran Frau Barbara Thalhammer und Frau Claudia Wachtler, welche die eingegangenen Sachspenden mit viel Engagement sortierten und für den Abtrangsport verpackten.

Begleitet wurde die Fahrt von Vera und Sina Schmidt aus Trofaiach, Hans Thalhammer und Bobi Raus, welcher auch seinen LKW zur Verfügung stellte.

Auf Grund der regen Beteiligung ist beabsichtigt, diese Aktion auch im heurigen Jahr durchzuführen.

                        D A N K E



Die evangelischen Schüler der VS Wald am Schoberpass sprachen im Rahmen des Religionsunterrichtes über Armut, Gerechtigkeit und soziales Engagement.

Sie beschlossen, nicht nur darüber zu reden, sondern auch etwas Konkretes zu tun. So kam der Gedanke auf, das Projekt "Teremia Mica" zu unterstützen.

Nach eingehender Information auf dieser Seite unserer homepage, gingen sie selbst sammeln zu Freunde und Bekannten in ihrem Heimatort.

Am 1. April konnten sie Pfr. Michael Welther die stolze Summe von 285,08 € als Ergebnis ihrer Sammlung übergeben.

Die Übergabe erfolgte in einer gemütlichen Reli-Stunde beim gemeinsamen Frühstück und einem Bilderbericht über die Situation in Teremia und den aktuellen Stand des Projektes.

Ein herzliches "Dankeschön" den evangelischen Kindern für ihre Hilfe!

 

©by :mediasoft www.mediasoft.at